E-Wurf von der Schwanenwiese


Leider-leider konnte der Wunsch nach E-Wurf Welpen  auch in 2017 nicht erfüllt werden.

Chivola und Balu bedanken sich herzlich bei ALLEN Interessenten/Bewerbern und allen "Daumen- und Pfotendrückern" welche die "Schwanenwiese" die letzten Monate gedanklich begleitet haben.

 

 

.


"Die Tragezeit"

Die Zeit des Wartens beginnt wieder: Die Hündin wird mit "Adleraugen" auf irgendwelche äußeren Auffälligkeiten beobachtet. Im Innern der Hündin verläuft der biologische Ablauf: "Befruchtung der Eizellen - die Embryos erreichen die Gebärmutter (12-14.Tag).

Ab dem 28/29.Tag nach dem Decktag (01.07.16) lässt sich am Besten eine Trächtigkeitsdiagnose per Ultraschall durchführen; also ca. Ende Juli" - Mi-13.07.16 -

Wir sind in der 3.Woche-20.Tag nach dem Decktag und im Innern und Verhalten von Chivola tut sich so einiges; u.a.:  frisst wenig-ist sehr anhänglich-tobt nicht mehr umher-"keift" andere Hunde nicht mehr an. Am 28.07. "schauen" wir mal in ihr Bäuchlein rein. - 20.07.16

 

"Tag 23: Die Embryonen(ein Lebewesen in der frühen Form der Entwicklung) sind sichtbar - Augen und Nervenstränge werden im Rückenmark gebildet - die Organbildung beginnt - die Zitzen entwickeln sich - das Schlafbedürfnis der Hündin steigt - 23.07.16

 

"Das "ins Bäuchlein schauen" wurde gemäß Tierarzt um einige Tage verschoben, auf 39/40.Tag nach Decktag - 28.07.16.

Das Leerbleiben der Hündin oder Die Hündin wird nicht trächtig


Heute waren Chivola und Mama Ayla in der Pfalz (Albersweiler) wandern um Kondition zu schöpfen; da ist Siesta unter der Kachelofenbank verdient - 14.07.16

 

""Nach 1.590 Km Hochzeitsreise und Flitterwoche ist Chivola mit dem Erlebnis sich 2 x verführen zu lassen, wieder zuhause in Forst""

Den "Daumendrückern" herzlichen Dank, dass es letztendlich noch so gut geklappt hat.

Eure Schwanenwiese aus 76694 Forst - 03.07.2016


Chivolas Bräutigam: mehr dazu in den nächsten Tagen - 03.07.2016

 

JONAS vom Strithorst - 4 Kromi-Jahre jung - zuhause in Halle(Saale).

 

Zwischen Ha großen Rübenäckern und Saubohnenfeldern - in der Mitte ein Feldweg, da feierten beide "ihre" Hochzeit.